Auf Mikroabenteuer in Friesland und Flevoland

Erlebt in fünf Tagen ein weltliches Abenteuer auf dieser wunderschönen Rad-, Wander- und Kanuroute durch die Natur von Friesland und Flevoland. Eine Route mit nur Highlights. Bringt eure Sportlichkeit zum Ausdruck und genießt gleichzeitig Ruhe und Frieden. Ihr könnt im Dark Sky Park Lauwersmeer die Sterne zählen, die gemütliche Hauptstadt Leeuwarden entdecken und auf der Land Art Route in Flevoland in Kultur eintauchen. Und das ist noch nicht alles...
Vrouw op fiets door de natuur
NP Nieuw Land | Exposure op de dijk
NP Nieuwland | Vogels stijgen op uit water
Foto: Marjolein den Hartog

Historisches Vergnügen

Nachdem ihr dieses fünftägige Programm gebucht habt, könnt ihr es auf eigene Faust weiterführen. Mit Hilfe von Wegbeschreibungen werdet ihr in aller Ruhe auf ein Mikroabenteuer mitgenommen. Der erste Tag beginnt, sobald ihr in eurem Hotel in Dokkum eingecheckt habt. Eine gemütliche Festungsstadt, in der ihr durch das historische Zentrum mit seinen Kanälen und Herrenhäusern herrlich spazieren könnt. Und mit seinen vielen gemütlichen Cafés und Geschäften ist es der perfekte Ausgangspunkt, um die Natur zu erkunden, die ebenfalls leicht zu erreichen ist. Ein Besuch des Nationalparks Lauwersmeer ist sehr zu empfehlen. In diesem wahren Vogelparadies könnt ihr auf mehreren schönen Wanderwegen wandern. Neben der Vogelbeobachtung eignet er sich auch sehr gut zum Zählen von Sternen. Lauwersmeer ist ein offizieller Dark Sky Park, von denen es in den Niederlanden nur zwei gibt. Ein magischer Ort!

Activiteitencentrum Lauwersnest
Foto: Claudia en Clément

Los geht es am Anfang 

Der Ausgangspunkt für einen Besuch im Nationalpark Lauwersmeer ist das Aktivitätenzentrum Lauwersnest. Hier erhältst du umfangreiche Informationen über die Gegend und kannst die Geheimnisse der Nacht entschlüsseln. Nur wenige Schritten vom Lauwersnest entfernt stehst du schon mitten in der Natur und gibt es verschiedene Routen, denen du folgen kannst. Zögere also nicht, das Nest zu verlassen, es gibt so viel zu sehen und zu erleben.

Von Leeuwarden nach Urk

Am zweiten Tag erwartet euch eine lange Radtour von ca. 75 km durch die grüne und landwirtschaftlich geprägte Landschaft von Friesland. Um die Beinmuskeln zu schonen, steigt ihr anschließend in ein Kanu, mit dem ihr auf schmalen Wasserwegen durch den Nationalpark Alde Feanen schippert. Haltet die Augen offen, denn vielleicht entdeckt ihr sogar einen Löffelhund, einen Biber oder einen Seeadler!

Am dritten Tag verabschiedet ihr euch von Friesland und fahrt nach Urk. Tipp: Radelt durch die gemütliche Hauptstadt Leeuwarden mit ihrem eigenen Turm von Pisa, der Oldehove. Ein wichtiges Symbol der friesischen Stadt. Auch ein Besuch in Blokhuispoort ist zu empfehlen. In diesem ehemaligen Gefängnis gibt es mehrere kleine Modegeschäfte und Kunstateliers. Ein schöner Abschluss für eure Reise zur ehemaligen Fischerinsel Urk. 

Oldenhove Leeuwarden

Der Stolz von Leeuwarden

Wenn ihr in Leeuwarden seid, solltet ihr den Oldehove besuchen. Dieser schiefe, dicke und unvollendete Turm hat eigentlich gar keine Funktion, ist aber aufgrund seiner Geschichte zu einem wichtigen Symbol von Leeuwarden geworden. "A'k de Oldehove nicht siën, dan foël ik onwennich" (Wenn ich den Oldehove nicht sehen kann, fühle ich mich unwohl), lautet ein bekanntes Sprichwort im Dialekt der Stadt. Besucht ihn und findet selbst heraus, was diesen Turm so besonders macht. 

Schockierend schönes Schokland

Am vierten Tag radelt ihr von eurem gemütlichen B&B zum Schokland, dem ersten niederländischen Denkmal auf der UNESCO-Welterbeliste. Schokland ist ein gefährdetes Torfmoor in der oft wilden Zuiderzee. Die Aufnahme in die Welterbeliste ist ein Zeichen der internationalen Anerkennung des täglichen Kampfes der Niederländer gegen das Wasser. Plant ihr, Schokland im Sommer zu besuchen? Besucht dann unbedingt eine der kulturellen Veranstaltungen. 

Am letzten Tag eures Abenteuers werdet ihr Flevoland weiter entdecken. Folgt zum Beispiel der Land Art Route, vorbei an ungewöhnlichen und manchmal gigantischen Kunstwerken in der Landschaft. Eine Ikone ist der hockende Mann aus Stahl am Markermeer. Ihr könnt auch den Nationalpark Nieuw Land besuchen und z. B. einen Spaziergang um die Lepelaarsplassen machen. Ein wunderschönes Gebiet mit weiten Ausblicken, rauem Schilf und feuchtem Grasland. Auch hier kann man viele verschiedene Vögel beobachten. Vielleicht werdet ihr von den leuchtenden Farben eines Eisvogels überrascht! Das wäre ein sehr schöner Abschluss für diese fünftägige Reise.

  

Dieses Erlebnis beinhaltet vier Übernachtungen, vier Frühstücke, die Kanufahrt, verschiedene Rad- und Wanderrouten, Kurtaxe und einen Beitrag an die Naturschutzorganisation IVN.