Die Biesbosch MuseumsInsel

Mitten im Herzen des Naturparks De Biesbosch liegt die Biesbosch MuseumsInsel. Die Insel ist leicht zugänglich und kombiniert verschiedene, mit diesem einzigartigen Feuchtbiotop verbundene Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Mittelpunkt des Ganzen ist das Biesbosch Museum, eine Lust für das architektonische Auge. In und um das umweltverträgliche und nachhaltige Gebäude herum erfahren Sie, wie der Mensch diese Naturlandschaft mitgestaltet hat und wie man noch heute hier sein Brot verdient. Doch das ist längst nicht alles. Die Insel ist der ideale Ausgangspunkt für allerlei Expeditionen und Begegnungen in und mit der Natur, sowohl zu Wasser als auch auf dem Land. Sie möchten von den geeichten Pfaden abweichen? Dann wählen Sie eine Off-Road-Tour. Eine Vielfalt an Pflanzen und unzählige Wasservögel werden Sie auf dieser Strecke überraschen!

Nationaal Park NLDelta - 10 Biesbosch MuseumEiland

Überflutete Wanderwege sind keine Seltenheit

Das Naturschutzgebiet De Biesbosch ist eine buschige Naturlandschaft, die nicht selten für unerwartete Situationen sorgt: ein Flusslauf, der plötzlich ausgetrocknet ist, oder ein Wanderweg, der komplett überflutet wurde. Das Wasser und der Gezeitenwechsel sind launenhaft, sodass ein Spaziergang in diesem Gebiet sehr abenteuerlich sein kann! Einige Gebiete sind ausschließlich mit einem Boot oder Kanu zugänglich. Wohin man auch geht, das Naturgebiet De Biesbosch ist ein seltenes Phänomen.

Ausblick von der Pyramide über das Feuchtbiotop

Das Museum besteht aus sieben Pavillons, die alle ein pyramidenförmiges Dach haben. Das Dach ist komplett mit Gras bedeckt, sodass sich das Bauwerk nahtlos in die Umgebung einfügt. Es ist zugleich eine ideale Aussichtsplattform. In den multimedialen Räumen des Museums werden unter Einbezug aller Sinnesorgane die Bewohner, die Wirtschaft, kriegerische Auseinandersetzungen, das Handwerk und selbstverständlich auch die Natur vorgestellt. Auch um das Naturmuseum herum gibt es jede Menge zu erleben. Da ist zum Beispiel ein interaktives Modell vom Biesbosch mit wechselnden Gezeitenständen, aber auch ein traditionell erhaltener Weidenacker, der zu einem Spaziergang einlädt.

Nationaal Park NLDelta - Minicamping de Witboom

Rauschendes Schilf und Silberreiher vor dem Zelteingang

Das Naturgebiet De Biesbosch ist immer in Bewegung. Um die Natur in aller Ruhe zu genießen, kann man auf dem Naturzeltplatz "De Witboom" übernachten. Mit dem Zelt direkt am Wasser hat man einen tollen Ausblick auf Silberreiher, großes Weidevieh und vielleicht sogar einen Seeadler. Und nichts ist so beruhigend, wie beim Rauschen des Schilfes einzuschlummern!

Die Insel, die früher keine Insel war

Die MuseumsInsel entstand, als der Noordwaard-Polder entpoldert wurde. Die Entpolderung sollte Überschwemmungen entlang der Flüsse verhindern und dafür sorgen, dass die Bewohner der Umgebung trockene Füße behalten. Der Noordwaard-Polder ist ein Beispiel dafür, wie die Natur in den Niederlanden, auf die für das Wassermanagement des Landes typische Weise geformt wurde.