Dordrecht, geschichtsträchtige Stadt im Delta

Du wolltest immer schon wissen, wie es ist, mit dem Wasser zu leben? In der ältesten Stadt Hollands und des Deltas – Dordrecht – kannst du es erleben. An diesem Ort, wo die großen Flüsse zusammenfließen, tauchst du ein in alte Geschichten über Eindeichung und Überschwemmungen, über Schiffsbau und Kaufleute und über den florierenden Handel, Katastrophen und Wiederaufbau. Mit ihren über 1600 Denkmälern, mehreren historischen Häfen und authentischen Innenhöfen hat die Stadt viel mehr als nur eine reiche Geschichte zu bieten. Gehst du auf Entdeckungsreise? Plane einen Besuch, bei dem du dich nicht sattsehen kannst!

Dordrechts Museum
Foto: Dordrecht Marketing

Erste holländische Stadt mit Stadtrechten

Dordrecht entstand um 1120 als Siedlung zu Urbarmachung in einem ausgedehnten Torfmoor. An dieser Stelle werden breite Meeresströme zu Binnengewässern. Hier mussten Schiffer einst ihre Waren von Seeschiffen auf Binnenschiffe umladen. Diese junge Siedlung war unter anderem ein Zentrum des Mautsystems und deswegen von großer Bedeutung für Graf Wilhelm I. von Holland. Auch deswegen erhielt der Ort 1220 als Erster in Holland (nicht in den Niederlanden) die Stadtrechte.

Mal was anderes ...

Du bist abenteuerlustig und möchtest Dordrecht vom Wasser aus entdecken? Dann komm mit auf SUP-Tour! Ein einmaliges Erlebnis, bei dem du die Innenstadt von den Häfen aus auf einem Surfbrett erkundest. Es werden mehrere Sehenswürdigkeiten von Dordrecht besucht, wobei gelegentlich Brücken auf Händen und Knien passiert werden müssen. Eine einmalige Erfahrung, geeignet für Jung und Alt. Du möchtest mehr über diese SUP-Tour erfahren oder eine planen? Dann besuchen Sie die Website der Board Academy

Du kannst die Innenstadt von Dordrecht auch mit dem Flüsterboot erkunden. Damit fährst du geräuschlos an historischen Gebäuden vorbei und unter dunklen Brücken hindurch.

Eine Runde Dordt

Selbstverständlich kann Dordrecht auch zu Fuß entdeckt werden. „Rondje Dordt“ ist ein ausgeschilderter Stadtrundgang durch die attraktive Altstadt. Vorbei an jahrhundertealten Binnenhäfen und Denkmälern wie der Grote Kerk und Het Hof. Und auch Groothoofd gehört zum Rundgang. Dieser Ort eignet sich perfekt, um am Wasser zur Ruhe zu kommen und sich ein Plätzchen auf einer der Terrassen zu suchen. Der Rundgang kann in der izi.TRAVEL-App kostenlos heruntergeladen werden. Deinen Besuch in Dordrecht kannst du ganz einfach unter VVV Dordrecht planen.

Geschäftigkeit auf den Gewässern bei Groothoofd

Wenn du von der Innenstadt von Dordrecht aus durch das Groothoofdspoort gehst, hast du einen wunderbare Blick auf das „Drei-Flüsse-Eck“. An dieser Stelle treffen die Oude Maas, der Kanal Noord und Beneden Merwede aufeinander. Mit rund 150.000 Schiffen pro Jahr ist dies der verkehrsreichste Wasserknotenpunkt von Europa.

 Früher war es auch einer der wichtigsten Anlegeplätze für Schiffe. Grafen, Könige und andere wichtige Persönlichkeiten kamen bei ihrem Besuch der Stadt an dieser Stelle an Land. Sogar Napoleon ist hier mal an Land gegangen. Du kannst also buchstäblich in die Fußstapfen der Helden der Geschichte treten.

Villa Augustus

Wie zu Hause fühlen in der Villa Augustus

Verlängere deinen Besuch mit einer Übernachtung in der Gegend.

Du kannst nicht nur in einem Gartenzimmer oder einer Laternenkammer übernachten, in der Villa Augustus, einem ehemaligen Wasserturm im Zentrum von Dordrecht, kann man auch sehr gut essen. Im Restaurant werden saisonale Gerichte aus biologischen Zutaten serviert.

Mit dem Fahrrad in die Natur

Wenn du in Dordrecht bist, ist die Natur leicht zu erreichen. Von der Stadt aus bist du mit dem Fahrrad ganz schnell im Nationalpark De Biesbosch, wo du am Biesboschcentrum Dordrecht ein Kanu oder Bötchen mieten kannst, um das einzigartige Süßwassergezeitengebiet zu erleben. Entdecke den Lebensraum des Bibers und anderer Wildtiere aus der Umgebung. Und blicke auf einige der schönen Lebensräume der Vögel. Der Vogelbestand hier ist nämlich genau so vielfältig wie die Landschaft selbst. Hier kannst du unter anderem wunderschöne Weiden-Flutwälder und Bäche sehen.

An verschiedenen Stellen in der Stadt kann man Fahrräder leihen, beispielsweise am Hauptbahnhof und beim VVV Dordrecht.

Du bist eher kein Radfahrer? Dann nimm an der Merwedekade den Wasserbus. Damit bist du innerhalb von 12 Minuten auch im Grünen. Wenn du an der Hooikade zusteigst, brauchst du eine halbe Stunde länger.

Mehr Informationen 

Even de hoek om voor wereldse kunst en cultuur

Zur Abwechslung von der frischen Landluft lieber ein wenig Kunst und Kultur? Dann kannst du mit dem Wasserbus nach Rotterdam fahren. Von der Haltestelle Merwekade in Dordrecht bist du in einer Stunde im „Manhattan an der Maas“, wo du dir an moderner Architektur und in Museen von Weltrang die Augen ausgucken kannst. Kultur gibt es auch beim Kulturerbe De Molens von Kinderdijk. Dort bist du in einer halben Stunde mit dem Rad.

Mehr Informationen