Ein Unesco-Weltkulturerbe, das man auf keinen Fall verpassen sollte: Kinderdijk

Eine so große Ansammlung von Windmühlen wie in Kinderdijk findet man an keinem anderen Ort der Welt. Hier steht die Wiege des niederländischen Wassermanagements, ein anerkanntes Unesco-Weltkulturerbe. Es ist eines der Phänomene, die man einfach gesehen haben muss. Die neunzehn Original-Windmühlen zeugen auf einzigartige Weise davon, wie sich die Holländer seit über 1000 Jahren mit dem Wasser auseinandersetzen. Hier erfährt man mehr über die Grundlagen der berühmten niederländischen Wasserwirtschaft. Zusätzlicher Bonus ist die wunderbare Aussicht, die zum Träumen einlädt.

Bester Zeitraum für einen Besuch: Am besten in der Nebensaison, außerhalb der Monate Juli und August (Spitzenzeit für Touristen).

Nationaal Park NLDelta - Kinderdijk windmolens - high_rgb_5728
Nationaal Park NLDelta - De Molens van Kinderdijk
Kinderdijk een UNESCO werelderfgoed
Foto: Claudia et Clément

Mehr als nur eine Holzmaschine

Eigentlich müsste das gesamte Gebiet um Kinderdijk herum zum Weltkulturerbe erklärt werden. Denn die Windmühlen bilden zusammen mit den Schleusen, Deichen, Reservoirs, Pumpwerken und Gebäuden ein großes Wasserwirtschaftssystem.

Nationaal Park NLDelta - waterbus

Willkommen an Bord! 

Sie können selbstverständlich mit dem Auto anreisen, doch eine Fahrt mit dem Wasserbus oder Wassertaxi macht Ihren Ausflug erst recht komplett. Steigen Sie zu festen Abfahrtszeiten an einem der Einstiegspunkte an Bord eines Schiffes oder buchen Sie eine Rundfahrt. Mehr lesen:

Auf eigene Faust losziehen

Die Windmühlenbetreiber beantworten gerne alle Ihre Fragen über die Funktion und Geschichte der Anlagen. Man kann hier einfach auf eigene Faust losziehen. Ohne eine Karte oder zum Beispiel mit einer App. Wenn das Wetter mitspielt, ist die urholländische Landschaft mit ihren Wiesen und Deichen eine wunderschöne Kulisse für ein Picknick.

Ein neues Besucherzentrum

Im September 2019 dieses legendäre Stückchen der Niederlande hat ein neues Besucherzentrum bekommen. Diese gründliche Metamorphose des Eingangsbereichs bedeutet, dass die Besucher auf einen Empfang zählen können, der perfekt zum Titel „Weltkulturerbe" passt.

Es gibt einen Empfangsbereich, in dem Sie verschiedene Tickets erwerben oder Ihre Fragen stellen können, einen Cateringbereich mit Terrasse und einen legendären Souvenirladen. Das eindrucksvollste ist jedoch der Blick vom Dach. Als Besucher können Sie einen atemberaubenden Panoramablick auf die einzigartigste Mühlenlandschaft der Niederlande genießen.  

Dorus Meurs und Michael Daane Bolier von M& DB Architekten entworfene das neues Besucherzentrum.