Strandung im Wattenmeer

Absichtlich mit dem Boot auf einer Sandbank stranden und dann auf Ebbe warten, klinkt das nicht wie Seemannsgarn? Im Wattenmeer wechseln sich Ebbe und Flut alle sechs Stunden ab. Große Flächen vom Watt fallen trocken. Bei einer ganz besonderen Bootsfahrt können Sie dieses Phänomen aus nächster Nähe miterleben. Ist das Schiff erst einmal strandet, können Sie Ihre Wanderschuhe anziehen und im Watt auf Entdeckungsreise gehen. Sorgen Sie jedoch dafür, dass Sie rechtzeitig wieder an Bord sind, bevor das Wasser steigt.

Bester Zeitraum für einen Besuch: Mai bis September

Waddenzee Werelderfgoed - 5021-Terschelling

24 Stunden im Watt

Es werden verschiedene Bootsfahrten mit einer Strandung im Watt angeboten. Manchmal kehrt man noch am gleichen Tag wieder zurück. Es gibt aber auch mehrtägige Ausflüge. Die Besucher können meistens einige Stunden vor Niedrigwasser an Bord. Bei einem aktiven Segeltörn kann man den spannenden Geschichten des Schiffsführers oder Schiffsjungen lauschen. Bei ablaufendem Wasser fährt das Schiff auf eine Sandbank. Dann heißt es abwarten, bis der Meeresboden sichtbar wird. Behutsam setzt das Schiff auf dem Meeresboden auf, bis es gestrandet ist. Zeit, um im Watt auf Entdeckungsreise zu gehen!

Nach der Wattwanderung kommen die Besucher zurück an Bord. Sobald das Wasser wieder steigt, wird die Bootsfahrt fortgesetzt. Bleiben Sie auch über Nacht an Bord und schlummern Sie beim Plätschern des Wassers langsam ein. Oder gehen Sie nach Ihrem Tagesausflug wieder an Land und genießen Sie die Eindrücke, die Sie bei diesem Abenteuer gewonnen haben. Eine Strandung ist ein unauslöschliches Erlebnis

Mit wem machen Sie den Sprung in die Tiefe?

Von Tagesausflügen bis zum Watturlaub, es gibt immer einen Ausflug, der Ihren Wünschen entspricht. Durch die vielen Anbieter ist die Auswahl groß. Entdecken Sie online, welches Abenteuer am besten zu Ihnen passt. Hier nur ein Beispiel für die vielen Angebote.