Auf Entdeckungsreise im NL Delta

Wer hätte gedacht, dass die Natur in der Nähe der Heimat so schön und abwechslungsreich sein kann? Ich (Ellen van den Doel, Fotografin) bin auf Entdeckungsreise im Nationalpark NLDelta. In diesem Blog führe ich dich entlang vieler schöner Orte, die du finden kannst und die du auf keinen Fall verpassen solltest.

NLDelta kano Biesbosch
Foto: Ellen van den Doel
Vogeluitkijkhut Tij Haringvliet
Foto: Ellen van den Doel

 

Das Gebiet des Nationalparks NLDelta erstreckt sich von Loevestein bis jenseits des Haringvlietdamms. Ein riesiges Gebiet mit viel Variation. Ein wichtiger Teil dieses Gebietes ist der Biesbosch. Das Schöne für mich ist, dass ich am Rande dieses Gebietes wohne. Auf der Insel Goeree-Overflakkee. Wie schön ist es, neue Orte so nah vom eigenen Zuhause zu entdecken? 
 

De Kwade Hoek: die Ruhe, die man hier noch hat, ist so wunderbar

Geboren und aufgewachsen bin ich auf Goeree-Overflakkee, aber komischerweise war ich bis vor ein paar Jahren selten im Naturreservat de Kwade Hoek. Manchmal hat man das, man sucht es weiter weg und selten in seiner unmittelbaren Umgebung. Klingt nicht sehr gemütlich, de Kwade Hoek. (die böse Ecke) Das war es früher auch nicht. Dieses Naturschutzgebiet auf Goeree-Overflakkee bei Goedereede verdankt seinen Namen der Tatsache, dass früher mehrere Schiffe wegen der tückischen Strömungen und Sandbänke untergingen. Zum Glück ist es nicht mehr so böse, und es hat sich ein schönes Naturschutzgebiet gebildet. Ein ausgedehntes Gebiet mit Dünen, Strand und Schlammablagerungen. Ein Gebiet, das sich noch immer ständig verändert. Die Überflutung des Gebietes (zum Teil aufgrund der Springflut) erfolgt von Ost nach West. Das macht dieses Gebiet ziemlich einzigartig. Dadurch sieht es aus wie ein Wattgebiet. Zudem steht dieses Gebiet sowohl unter dem Einfluss von Salz- als auch von Süßwasser. Diese Aspekte wiederum beeinflussen die hier vorkommende Flora und Fauna, die für dieses Gebiet charakteristisch sind. Das Wasser macht, dass Stiefel hier für einen großen Teil des Jahres kein überflüssiger Luxus sind, wenn man spazieren geht. Aber genau das macht so viel Spaß. Das Gebiet ist immer anders. Die Ruhe, die man hier noch hat, ist so wunderbar. Es kommt oft vor, dass ich auf meinen Spaziergängen überhaupt niemanden treffe. Du erlebst hier noch echten Raum und Weite. 

 

Foto: Ellen van den Doel

Vom Vogelobservatorium aus hat man einen schönen Blick über das Haringvliet

Ein weiterer einzigartiger Ort auf Goeree-Overflakkee ist das Vogelobservatorium Tij. Dieses Observatorium befindet sich im Vogelschutzgebiet Scheelhoek, ein wunderschönes Gebiet. Aber das Observatorium ist auch einen Besuch wert. Was für ein außergewöhnliches Gebäude. Der Name sagt alles, es sieht aus wie ein riesiges Ei. Der Weg dorthin ist eine Erfahrung für sich. Über Hügel und durch Gänge. Wenn du hierherkommst, benötigst du oft ein Paar Stiefel. Vom Tij hat man einen schönen Blick über das Haringvliet. Es gibt auch Ferngläser, mit denen Vögel aus der Nähe beobachtet werden können. Für mich ist nicht nur die Aussicht interessant, sondern ich fand auch die Tij selbst sehr fotogen. All diese Linien und Formen, großartig! 

Foto: Ellen van den Doel

Die Ruhe, die Weite, überall kann man verschiedene Vögel auf der Naturinsel Tiengemeten singen hören

Tiengemeten ist eine kleine Insel im Haringvliet. Zwischen dem Hoeksche Waard und Goeree-Overflakkee. Ich bin ein Fan von Inseln und finde es immer etwas Besonderes, dorthin zu reisen. Die Fährüberfahrt von Zuid-Beijerland unterstreicht dieses Gefühl. In den letzten Jahren habe ich Tiengemeten öfter besucht. In der Zwischenzeit haben Natur und Wasser auf der Insel wieder die Kontrolle über die Insel erlangt. Ich erinnere mich an die Insel aus der Zeit, als dort hauptsächlich Landwirtschaft betrieben wurde. Es ist so schön, jetzt dorthin zu fahren und zu sehen, wie die Natur wieder Besitz von der Insel ergreift. Man hat das Gefühl, als ob man lange weg war. Die Stille, die Weite, man hört überall verschiedene Vögel zwitschern. Man kann hier einen schönen Spaziergang machen und ehe man sich versieht, steht man einem schottischen Highlander gegenüber. Die Herde geht auch regelmäßig zum Wasser. Ich bekomme ein bisschen ein afrikanisches Safari-Gefühl! Dieses Mal habe ich mein Mountainbike mitgenommen. Es ist noch einfacher, die gesamte Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Die Ruinen der alten Kartoffelscheune sind für mich immer einen besonderen Platz auf der Insel. Du kannst dich immer noch vorstellen, wie es hier war, aber gleichzeitig ist es ein wunderschöner Ort geworden. Etwas Wasser, Bäume rund herum und die schottischen Highlanders auf der Suche nach Schatten. 

Foto: Ellen van den Doel

Die Korendijkse Slikken sind im Sommer voller Blumen

Wenn du nach Tiengemeten fährst, kannst du dies mit einer Wanderung im Naturschutzgebiet Korendijkse Slikken kombinieren. Wenn du im Sommer hierherkommst, ist alles voller Blumen. Eine noch schöner als die andere. Die Kamera darf also auf keinen Fall fehlen. Das Schöne an dieser Gegend ist, dass es immer noch so ruhig ist. Man begegnet nur vereinzelt Wanderern. Ansonsten sind es vor allem die Vögel und vielleicht ein Hirsch, die dir Freude bringen.  

In Willemstad sollte man sich einen Spaziergang entlang der Stadtmauer nicht entgehen lassen

Die Festungsstadt Willemstad ist mir auch nicht unbekannt. Mit all den historischen Gebäuden, wie dem Mauritshuis und dem Alten Rathaus, kannst du hier noch einen Vorgeschmack auf die Geschichte bekommen. Die Tatsache, dass Willemstad eine Festung ist, ist aus der Luft deutlich zu erkennen. Um alles in aller Ruhe bewundern zu können, sollte man sich einen Spaziergang entlang der Festungsmauern nicht entgehen lassen. Du spazierst durch das Grün und sehen alle Seiten dieser schönen Stadt. Fotogen ist diese Festungsstadt mit Sicherheit. Du solltest nicht überrascht sein, wenn du hier ein Hochzeitspaar trifft, das ein Fotoshooting macht. Ein perfekter Abschluss eines Spaziergangs durch Willemstad ist ein nettes Abendessen in einem der Restaurants am Hafen oder in der Voorstraat. 

Die Natur des Biesbosch fast auf Wasserniveau genießen

Wir folgen dem Wasser immer weiter landeinwärts und landen im Biesbosch. Was für ein außergewöhnliches Gebiet in den Niederlanden. Ein Flussdelta mit Gezeiten. Ich beschließe, dieses Gebiet mit dem Kanu zu erkunden. Es scheint mir eine ideale Möglichkeit zu sein, ein Gebiet zu entdecken, das so sehr vom Wasser dominiert wird. Zum Glück ist das Wasser ruhig, als ich ins Kanu steige. Ich habe noch nicht so viel Kanu-Erfahrung, aber es stellt sich heraus, dass ich sie gar nicht brauche. Sobald man abfährt, beginnt der Spaß. Zuerst im Zickzack, aber bald habe ich den Dreh raus. Was für eine besondere Art, die Natur fast auf Wasserniveau zu genießen. Ich mag die kleinsten Bäche am liebsten. Es ist, als wäre man in einem Dschungel. So überwuchert und so viel Grün. Wirklich eine Entdeckungsreise, um hier hindurch zu kommen. Nach dem Kanufahren beschließe ich, die Gegend mit dem Fahrrad weiter zu erkunden. 

Foto: Ellen van den Doel