Wanderung durch die Natur und purpurrotes Gold

Wenn man an eine hügelige Landschaft in den Niederlanden denkt, denkt man schnell an Limburg. Aber im Osten des Landes gibt es auch einiges zu tun, denke ich (Ellen van den Doel, Fotografin). Der Salland Ridge hat eine wunderschöne hügelige Landschaft, die vor etwa 150.000 Jahren von Gletschern geformt wurde. Dieses Wissen macht einen Besuch im Salland Ridge National Park zu etwas ganz Besonderem.

Sallandse Heuvelrug-1-Ellen van den Doel (20)
Foto: Ellen van den Doel
Sallandse Heuvelrug-1-Ellen van den Doel (17)
Foto: Ellen van den Doel

Das purpurrote Gold

Jede Jahreszeit hat hier ihren Reiz, aber der August hat etwas Besonderes. Das Heidekraut färbt sich violett. Leuchtende Hügel, die einen wunderschönen violetten Schimmer haben. Fotografen nennen dies auch das purpurrote Gold. Es hat ein märchenhaftes Aussehen. Wanderer, Radfahrer, Mountainbiker und Reiter genießen diese Schönheit. Jeder auf seine Weise und in seinem eigenen Tempo. Das Schöne daran ist, dass es in diesem Gebiet sowohl gepflasterte als auch ungepflasterte Wege gibt, so dass jeder finden wird, was er sucht. Das gilt auch für den Aussichtspunkt vom Noetselerberg aus. Ich genieße es, hier mit der Kamera im Anschlag zu wandern. Am Abend mache ich einen Spaziergang in der Gegend des Holterbergs. Ich treffe vereinzelt Radfahrer oder Wanderer. Man kann hier die Ruhe genießen. In der Ferne tobt ein Gewitter, das der Luft schöne Strukturen verleiht.

Geschichtete Landschaft, im Nichts verschwindend

Bei einem Besuch in dieser Region solltest du dir eine Wanderung zum Aussichtspunkt auf dem Lemelerberg nicht entgehen lassen. Das macht einen großen Eindruck auf mich. Ein abwechslungsreiches Gebiet, durch Wald, schmale gewundene Pfade, endet in einer weiten Heide mit hier und da einem verirrten Baum. Besonders zum Sonnenaufgang, wenn im unteren Bereich noch Nebel liegt, ist das schön. Die Landschaft hat dann alle Schichten und verschwindet im Nichts. Wenn die Sonne durch sie hindurchscheint, wird es besonders schön. Ich bin nicht die Einzige, der das Spaß macht, es sind mehrere Fotografen anwesend, aber auch Läufer, die oben anhalten, um ein Foto mit ihrem Smartphone zu machen.

Beeindruckendes Stück Geschichte

Nach all den Naturschönheiten ist es an der Zeit, den kanadischen Friedhof zu besuchen. Einer der größten Soldatenfriedhöfe in den Niederlanden. Es gibt hier 1394 Gräber mit hauptsächlich Kanadiern, die im Zweiten Weltkrieg gefallen sind. Es herrscht eine friedliche Ruhe, die Blumen blühen prächtig und der Friedhof ist wunderschön gepflegt. Das macht den Unterschied aus; was müssen diese jungen Männer zu dieser Zeit durchgemacht haben? Wie sind sie gestorben? Sie haben ihr Leben für unsere Freiheit geopfert. Es ist beeindruckend, hier herumzulaufen und mehr über dieses Stück Geschichte zu erfahren.

Ein leichter Nachmittag auf der Regge

Zeit für etwas Leichteres. Die Regge ist ein Fluss, der sich hier durch die Landschaft schlängelt. Du kannst gerne Rad fahren und wandern, aber bei gutem Wetter macht es viel mehr Spaß, vom Wasser aus zu genießen. Es gibt mehrere Boote zum Mieten, wie zum Beispiel Flüsterboote und Kanus. Das wird deswegen viel getan. Durch das Grün segeln, die Ruhe genießen und in der Zwischenzeit eine wunderschöne Landschaft vorbeiziehen sehen. Einige Leckereien für unterwegs und den Nachmittag kann nichts mehr stören.

Sallandse Heuvelrug-1-Ellen van den Doel (14)
Foto: Ellen van den Doel

Die Geschichten der Landschaft

Es ist klar, dass dieses Gebiet eine lange Geschichte hat. Dies wird bei einem Spaziergang im Borkeld, wo mehrere Grabhügel zu finden sind, unterstrichen. Das sind Unebenheiten in der Landschaft. An sich nicht sehr spannend, aber die Geschichten dahinter und die Historik umso mehr. Diese Grabhügel sind zwischen 4000 und 6000 Jahre alt.

Hier kannst du eine Woche lang vieles erleben

Ein Aufenthalt von ein paar Tagen in diesem Gebiet ist eigentlich zu kurz. Hier kannst du eine Woche lang vieles erleben. Es gibt so viel Schönes zu sehen und auf so viele verschiedene Arten zu entdecken. Dieses Gebiet steht also weiterhin auf meiner Liste von Bestimmungen, die es wieder zu besuchen gilt. Vielleicht im Herbst, wenn die Herbstfarben dem Ganzen ein ganz anderes Aussehen verleihen.